Dienstag, 28. Dezember 2010

Ein Kleidchen nach Ottobre...

... ist fertig geworden.
Bin gestern echt lange dran gesessen so dass sich mein Mann schon beschwert hat. ;-) Muss dringend auch mal was für ihn machen!!
Bilder folgen...
Hab Punkte Baumwolle und Streifen in Rosa/Beige, Rosa Blümchen Batist genommen. Passen super zusammen. Der Batist ist etwas durchsichtig, macht aber nichts bei Kleinkindern... mit Strumpfhose oder Leggins drunter.
Soll ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk für eine gute Freundin sein. Wir schaffen es erst die Tage uns zu treffen. Und immerhin ist´s fertig geworden!! ;-)

Nun die Bildchen:



Donnerstag, 23. Dezember 2010

Eine Weihnachtsgeschichte...

Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen.
Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten überlegen, was das Netteste ist, das sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben. Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war und bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie Ihre Blätter der Lehrerin.
 Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihre Mitschüler über den Einzelnen aufgeschrieben hatten.
Am Montag gab sie jedem Schüler seine oder ihre Liste. Schon nach kurzer Zeit lächelten alle. "Wirklich?", hörte man flüstern. "Ich wusste gar nicht, dass ich irgendjemandem was bedeute!" und "Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen", waren die Kommentare. Niemand erwähnte danach die Listen wieder. Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus. Die Übung hatte ihren Zweck erfüllt. Die Schüler waren glücklich mit sich und mit den anderen.
Einige Jahre später war einer der Schüler gestorben und die Lehrerin ging zum Begräbnis dieses Schülers.
Die Kirche war überfüllt mit vielen Freunden. Einer nach dem anderen, der den jungen Mann geliebt oder gekannt hatte, ging am Sarg vorbei und erwies ihm die letzte Ehre. Die Lehrerin ging als letzte und betete vor dem Sarg.
Als sie dort stand, sagte einer der Anwesenden, die den Sarg trugen, zu ihr: "Waren Sie Marks Mathelehrerin?"
Sie nickte: "Ja". Dann sagte er:  "Mark hat sehr oft von Ihnen gesprochen." Nach dem Begräbnis waren die meisten von Marks früheren Schulfreunden versammelt. Marks Eltern waren auch da und sie warteten offenbar sehnsüchtig darauf, mit der Lehrerin zu sprechen. "Wir wollen Ihnen etwas zeigen", sagte der Vater und zog eine Geldbörse aus seiner Tasche. "Das wurde gefunden, als Mark verunglückt ist. Wir dachten, Sie würden es erkennen."
Aus der Geldbörse zog er ein stark abgenutztes Blatt, das offensichtlich zusammengeklebt, viele Male gefaltet und auseinander gefaltet worden war. Die Lehrerin wusste ohne hinzusehen, dass dies eines der Blätter war, auf denen die netten Dinge standen, die seine Klassenkameraden über Mark geschrieben hatten. "Wir möchten Ihnen so sehr dafür danken, dass Sie das gemacht haben", sagte Marks Mutter. "Wie Sie sehen können, hat Mark das sehr geschätzt." Alle früheren Schüler versammelten sich um die Lehrerin. Charlie lächelte ein bisschen und sagte: "Ich habe meine Liste auch noch. Sie ist in der obersten Schublade in meinem Schreibtisch". Die Frau von Heinz sagte:
"Heinz bat mich, die Liste in unser Hochzeitsalbum zu kleben." "Ich habe meine auch noch", sagte Monika. "Sie ist in meinem Tagebuch." Dann griff Irene, eine andere Mitschülerin, in ihren Taschenkalender  und zeigte ihre abgegriffene und ausgefranste Liste den anderen. "Ich trage sie immer bei mir", sagte Irene und meinte dann: "Ich glaube, wir haben alle die Listen aufbewahrt." Die Lehrerin war so gerührt, dass sie sich setzen musste und weinte.
Sie weinte um Mark und für alle seine Freunde, die ihn nie mehr sehen würden.

Im Zusammenleben mit unseren Mitmenschen vergessen wir oft, dass jedes Leben eines Tages endet und dass wir nicht wissen, wann dieser Tag sein wird. Deshalb sollte man den Menschen, die man liebt und um die man sich sorgt, sagen, dass sie etwas Besonderes und Wichtiges sind. Sag es ihnen, bevor es zu spät ist.  Wenn Du dies nicht tust, wirst Du eine wunderbare Gelegenheit verpasst haben, etwas Nettes und Schönes zu tun.
Denk daran, Du erntest, was Du säst. Was man in das Leben der anderen einbringt, kommt auch ins eigene Leben zurück.

Liebe Grüße und allen ein schönes besinnliches Weihnachtsfest.
Werde mich erst im Neujahr wieder melden, somit auch einen guten Rutsch und einen tollen Start in 2011!! Wünsche euch viel Glück und alles Liebe und Gute.
Seid herzlich gedrückt,
eure Katrin

Frohe Weihnachten

... wünsche ich euch allen!

TaTüTa

Laut  dieser wunderbaren Anleitung habe ich meine ersten Tatütas gemacht.
Das klappt echt wunderbar und wenn man den Dreh erstmal raus hat geht sie auch schnell...
Natürlich schon gleich verschiedene Modelle ausprobiert. Mit Paspel, Kellerfalte, Klettverschluss, Knöpfe oder Druckknöpfe. Die Druckknöpfe haben mit gefuchst. Die wollte einfach nicht in den Stoff!!!  :-( Frechheit!!!


Dieses Etwas ist gleich als Geschenk weitergewandert.
Ich hoffe dass ich dieser Person eine Freude machen konnte.

UND das erwähnte ;-)  wird nachgereicht..... Versprochen!








Dieses TaTüTa ist mit einem selbstgemachten FIMO Knopf.


Heute nachmittag haben wir unseren Weihnachtsbaum geschmückt..... Ach, wie das duftet. Alles riecht nach Tanne (Nordmanntanne) und nach 3 Jahren ohne Baum ist unserer heuer natürlich der schönste!!  ;-)  Eh klar.  hehe.......  In Silber/Rot mit meinen alten Ergebirgefiguren und Wachsplatten, alle noch handmade von meiner Mutter anno dazumal............ Herrlich. Ich liebe dieses alte Zeuchs......

Das hier ... auch ein TaTüTa.... :D


 Noch dazu Ende Dezember.... Scheeeeeee

Dienstag, 21. Dezember 2010

Und dann wurde noch...





...das hier fertig.

Eine Hunde-Leckerlie-Säckchen, mit Gurt und Schnalle....... Velourleder.... gestickt.
Bin heute Abend schreibfaul........

Montag, 20. Dezember 2010

Meine neuen Wohnzimmerkissen...

... passen doch sehr gut rein.
hab ja erst gedacht dass es zu sehr ländlich wirkt. Gefällt mir aber gut.
Hab die Beigetöne der Couch und das Blau des Teppichbodens genommen, allerdings eher unbewußt! UND: Es passt. Sogar meinem Göga gefällt das! Und das will was heißen.
Auf dem einen Pic seht ihr auch schon das in Beschlag genommene von meinen zwei Männern.

U.A. habe ich gerade versucht über einen externen Server Downloads zur Verfügung zu stellen, mal schauen ob das klappt. Im Moment hab ich Sturmfrei da meine Männer sich im Schnee vergnügen...... Jippi!


DIY Kosmetiktäschchen

Als erstes solltet ihr euch einen schönen Baumwollstoff eurer Wahl aussuchen.
Dann den "Schmuck" für eures Täschchen... Bänder, Borten, Velours o.ä. Reißverluss nicht vergessen, je nach Breite eures Täschchens.









Zuschnitt:

2x 20 x 12 cm Oberstoff
2x 20 x 12 cm Futterstoff
2x 20 x 12 cm Einlage (habe Bodenwischtuch genommen, hat eine schöne Dicke in Vlies oder Filz)





Den Oberstoff mit der Einlage (Filz) bügeln. Bei den Bodenwischtüchern "klebt" es gut an dem Oberstoff.


 Kreuze aufzeichen wie bei meinem Bild. An der unteren Seite etwas mittiger werden (ca. 3 cm). Und anschließend über die Markierungen steppen. Wer möchte kann noch mehr absteppen oder Bänder, Velours o.ä. anbringen.





An die Oberseite re auf re eine Seite des geöffneten Reißverschlusses nähen.... Kante auf Kante, mit einem RV-Füßchen.

 Natürlich beide Seiten..........

 Auf die Rückseite, auch wieder re auf re das Futter aufsteppen. Sieht aus wie ein Sandwich..... ;-)


 So sollte es beim annähen aussehen....

Achtet darauf dass der Reißverschluss gut zum schieben geht und nicht klemmt. Auch schauen dass ihr die richtigen Seiten eurer Stoff an RV habt!!


Und so wenn ihr auf beiden Seiten Oberstoff und Futter dran habt!!

Rückseite - mit Futterstoff.
Das ganze sollte nun gut gebügelt werden. Wer möchte kann nochmal knappkantig an der Oberstoffnaht entlang gehen. Dann sitzt´s auch richtig fest!! ;-)
 Den RV öffnen.
 Nun die Seiten teilen. Links sollte der Futterstoff liegen und rechts der Oberstoff mit der Einlage.

Nun mit 1 cm Nahtzugabe die 3 offenen Seiten absteppen.


An den beiden unteren Kanten eine Ecke abnehmen.
(Legt untere und Seitennaht aufeinander, Nz je nach re und li, dann im Abstand von 3 cm zur Ecke absteppen.... siehe die schwarze Markierung)

Die Ecken kann man dann knapp an der Naht abschneiden. Je nach Stoff muss das ganze dann noch versäubert werden.
 Auf der "Futterseite" das gleiche, allerding da bitte unten einen ca. 8 cm breiten Schlitz als Wendeöffnung offen lassen.
Sonst aber auch die 3 Ränder mit 1 cm NZ absteppen und die Ecken abnehmen!!
 Die Wendeöffnung!!!
 Bitte wenden!!!
 Dann die Öffnung von rechts knappkantig schließen!


 So sollte das Täschchen von Innen aussehen......
Und so von Außen!!




Ich wünsch euch viel Spaß beim nachmachen! Wenn ich das auch mit den Downloads hinbekomme werde ich die auch den Link dazufügen.

Sonntag, 19. Dezember 2010

Pizzatechnik

Hab da von meiner Mutter einen Link bekommen.... Es geht um die Pizzatechnik.
Weiß jemand ob das mit einem "normalen" Vlies auch geht? Sollte sich dann halt beim waschen auflösen... Aber da gibt´s ja auch so tolles Stickvlies. Was ist das billigere?
Hat jemand das schon ausprobiert?
Hab schon ein paar Links gefunden, da heißt´s da immer dass wenn man nicht richtig auswäscht das Stück Stoff sehr steif bleibt und sich nicht für Taschen o.ä. verwenden lässt. Gibt´s da unterschiedliche Dicken und Qualitäten?

Kann mir da jemand weiterhelfen, das ganze an sich sieht sehr sehr interessant aus!!  :D
Muss Frau mal gemacht haben!!!!

Freitag, 10. Dezember 2010

WIP - Kinder Wendemütze

Hallöchen!
Erst war ich ja am überlegen ob ich den Schnitt nicht für meinen Mann vergrößern soll, da er ja immer bei Wind und Wetter mit seiner Sommermütze rumläuft. Aber er muss warten! :-D
Es ist also eine Winter Wendemütze für unseren Sohnemann geworden. Aus Fleece und Frottee!
Richtig weich und kuschelig, atmungsaktiv und Schweißaufsaugend wenn´s dann mal wieder wärmer werden sollte...

Der Schnitt ist ganz einfach, werde den dann noch zum download bereit stellen. Kann aber etwas dauernd da dafür immer erst unser Drucker/Scanner angeschlossen werden muss. Der steht sonst im Schrank und kommt nur akut zum Einsatz wenn Junior schläft. Sonst wäre das ein gefundenes Fressen für unseren Mini Elektriker!!!

Hab die oberen 4 Dreiecke in abwechselnd Fleece (Rot mit Pilzen) und Frottee (dunkelblau) genommen, außen das Ohrenband in Fleece (Grün mit Piraten) und das gespiegelte Gegenstück in Frottee (dunkelblau). So hab ich etwas Abwechslung drin und es ist nicht ganz so eine triste, eintöniges Etwas.

 Das ist der Piratenfleece... einfach genial! Schaut guat aus!
Sieht man die Kreide? Etwas oberhalb sieht man auch die Anzeichnung... - wenn man´s weiß! hehe  ;-)
 Das sind die Dreiecke die dann lang auf lang und kurz auf kurz zusammen genäht werden. Danach je zwei Hälften zu einem Kreis verbinden. Ich habe hier abwechselnd einen roten Fleece und den blauen Frottee genommen...

(Wurde auch gerade in dem Schneetreiben schon getestet - Wasserabweisend, zumindest saugt es sich nicht sofort voll!)
 Da dann schon mal zusammengesteckt. Nur mal mit Nadeln damit ich sehen konnte ob die Teile auch mit dem Ohrenteil zusammen passen und meine Längen stimmen. Passt!  :-D

Natürlich das ganze 2x!

Auch für das Innenteil die vier Dreiecke zusammenfügen, dann aber mit dem Frotteeohrenteil verbinden...

Ich habe noch aus dem grünen Fleece 2 Streifen rausgeschnitten, je ca. 30 x 5 cm.
Diese habe ich dann zu einem Schrägstreifen geformt, nicht gebügelt und einfach in der Mitte mit ZZ zusammen genäht... Hat dadurch etwas Volumen und ist stretchig!!

Natürlich die Ränder (trotz Fleece) versäumen. Hab einfach kurz mit ZZ drüber, geht am schnellsten und am effektivsten!
Der Frottee fusselt doch ganz schön! Mein Zuschneidebrett sieht aus..... und das geht so schlecht weg°°° oh je......

Das wären dann die fertig genähten Teile Innen und Außen! Auf li und re............
Bei zusammen fügen darauf achten dass das Außenteil auch auf li liegt, sonst wünsche ich viel Spaß beim auftrennen!!!! ;-)
 ... So wie ich!!!  :-D

Musste die Ohrenspitzen wieder auftrennen, da ich "DEPP" die Bänder zum schnüren vergessen hab. Toll!

Die sollte man natürlich mit rein nehmen. Und zwar so dass die Bänder innen liegen und man den Rand den man nicht versäubert hat ;-) mit in die Nz der Ohren nimmt!!!


So:
Auch bitte beachten dass ihr ca. 8-10 cm der Naht offen lässt, am besten hinten den Ohren ( da sieht man es am wenigsten wenn man nicht so sauber per Hand versäubern kann!) , damit auch sauber drehen könnt!! Beim drehen sollte es soooooooo aussehen!! hehe....


 Dann sollte das gedrehte Ohr so aussehen. Die Bänder sollten auch leicht nach vorne geneigt sein, das ist dann besser beim schnüren. Sonst kann es euch passieren dass die Mütze beim tragen immer wieder nach hinten rutscht.
Kennt doch jeder oder? Nervig!
Und dafür näht man ja selbst, dass das nicht passiert!!
 So sollte das fertige Exemplar dann fertig aussehen!

Hoffe sie gefällt euch???
Bitte um eure Meinung!

Farben können natürlich nach Vorlieben varrieren. Hätte auch noch weißes, graues, braunes, türkises, rosanes und lilanes Fleece!!!

Wer möchte??



Ist halt dann doch zu warm bei Zimmertemperatur.
Sind danach aber gleich raus. Nochmal Schnee räumen, nachdem es den ganzen Tag schneit!!! Und 2 Fahrten mit dem Schlitten..... Hält wunderbar warm. Innen trocken - trotz Dauerschneien. Verrutscht nicht und die Bänder halten!!!

Wünsche euch viel Spaß beim nachmachen!!!